SEOs online




2. November 2009

Bilder für Blogs erstellen

Roman @ 23:45  >>  Kategorie: Wordpress — Tags: ,

Blogs ohne Bilder und Grafiken ist wie Brot ohne Aufstrich; vielleicht gibt es einige Leser die ein Blog ohne Bilder wiederholt besuchen, aber an jenem Stand, wo das Brot mit einer feinen Marmelade mjam oder scharfem Salami ausgeteilt wird, stehen die Leute eher Schlange…

Auch bei webmasterfriday.de heisst das Thema diese Woche Bilder erstellen für Blog-Artikel. Bekanntlich führen viele Wege nach Rom, oder eben zum Beispiel auch in die Google-Bildersuche. Wer mit Bildern nicht nach Rom, sondern in die Google-Bildersuche will, der findet z.B. in Martins Blog viele interessante Beiträge zum Thema Bilder optimieren. btw, coole URL, Martin ;o)

Doch hier in diesem Artikel möchte ich erklären, wie Du auf einfache und kostenlose Weise Grafiken und Bilder in Dein WordPress-Blogartikel bekommst.

Ein Bild wird entweder im Fliesstext oder in einer eigenen Zeile angezeigt. Hier im SEO-Blog werden die Bilder im Fliesstext eingebettet, am linken oder rechten Seitenrand angezeigt.

Tipp am Rande:
Du kannst auch in der CSS-Datei Deines WordPress-Themes eine zusätzliche Klasse für Deine Bilder hinzufügen (z.B. mit Paddings und background-color) und diese Klasse dann jeweils in der HTML-Ansicht Deines Artikels in den Code für das Bild (<img class=”myPic” alt=”" />) einfügen.

Was gilt es zu beachten?

1. Die Dateigrösse

pic or no pig?

pic or no pig?

Damit Dein Bild soviele Besucher wie möglich erreicht, solltest Du vorzugsweise die Grafik als JPG oder als GIF speichern und in den Artikel integrieren. Hierbei solltest Du trotz der immer schneller werdenden Internetgeschwindigkeit darauf achten, dass das Bild nicht zu viele Kilobytes Dateigrösse hat. Obwohl, alleine den Blogartikel zu laden, kann schon eeinige Kilobytes verursachen, da WordPress einige Komponenten wie jQuery, JavaScript-Codes, Plugins oder so manches CSS etc. mit sich bringt. Wenn Du nun z.B. noch eine Grafik einbindest, die 150 KB hat, kann das durchaus einige Deiner Besucher zum Abbrechen des Ladevorgangs Deines Artikels bewegen. Auch für das Ranking in der Google-Bildersuche kann sich eine unverhältnismässige Dateigrösse negativ auswirken. Wie Du die Dateigrösse beeinflussen kannst, liest Du weiter unten in diesem Artikel.

2. Das passende Bild

Selbstverständlich ist ein Bild in einem Blogartikel hauptsächlich eine optische Angelegenheit; deshalb sollte Dein Bild thematisch sowie charakteristisch auch zu Deinem Artikel bzw. zum Artikel-Inhalt passen. Ebenfalls spielen die gewählten Farben eine Rolle.

Für die passende Farbwahl gibt es viele “Color Schemes” (engl.), die gleich eine Palette von zueinander passenden Farben anzeigt. Hier dazu ein paar Links im Web:
ficml – 4096 Color Wheel: Farben auswählen
ColorSchemer – Online Color Scheme Generator
colorspire.com – Create Color Schemes, Test Color Combinations
COLOURlovers – Farbtrends + Paletten

Woher soll ich ein Bild nehmen?

3. Bilder-Archive
Es ist ein Unterschied, ob Du ein Bild einfach von “irgendwoher” nehmen willst, oder ob Du eins selber gestalten willst. Hierbei schliesst natürlich das Eine das Andere nicht zwingend aus. Das bedeutet, dass Du vielleicht schon ein Bild selber entwerfen möchtest, aber trotzdem “fremde” Bilder in Dein eigenes einbauen willst. Deshalb hier ein paar gute Links, zum Bilder “holen”:
imageafter.com – Image * After – 20’000+ freie Photos & Texturen
morguefile.com – morgueFile – 200’000+ freie Photos
sxc.hu – stock.xchng – ca. 400’000+ freie Photos
pixelio.de – pixelio.de – Bilddatenbank für kostenlose, lizenzfreie Fotos

Das sollte fürs Erste reichen, da findest Du alles Mögliche! Bei pixelio.de sind nicht alle Bilder für die kommerzielle Weiterverwendung kostenlos!
Bei den anderen verlinkten Sites ist alles frei verwendbar, ausser der kommerzielle Weitervertrieb. Schau Dir trotzdem die jeweiligen Nutzungsrechte des Bildes an, das Du Dir holen willst.

Selbstverständlich findest Du auch für sehr wenig Geld bereits Grafik-Sammlungen, die Du auf einer CD kaufen kannst, dies ist dann für Dich natürlich bequemer, Du musst dann nicht ständig online die Bilddatenbanken durchsuchen.

Wo finde ich ein Programm, um ein Bild selber zu erstellen?

Wenn es kostenlos bleiben soll, ist z.B. GIMP ein gutes, umfangreiches Grafikprogramm. Es hat aber ziemlich viel Funktionen und Menus; dafür ist es kostenlos und halbwegs “professionell”.
Hier gilt wieder; es gibt auch für wenig Kohle bereits gute Grafikprogramme, es muss ja nicht gleich die CS4-Reihe aufgefahren werden, um mal ein Blogbild zu gestalten ;o)
Ich persönlich habe vor eeeinigen Jahren einmal für etwa 20 CHF (!) ein echt tolles Grafikprogramm von DataBecker auf CD gekauft. Nein, ich mache hier keine Schleichwerbung, dieses Tool ist echt cool, bloss kannst Du es heute leider nicht mehr kaufen, es heisst “Webgrafik-Designer”…

Hier also wieder ein paar gute Links im Web:
gimp.org – GIMP -The GNU Image Manipulation Program
chip.de – Freeware Downloads – Foto & Grafik
irfanview.de IrfanView – Freeware Graphic Viewer

Das oben verlinkte Programm IrfanView ist eher ein Tool, Du kannst damit also nicht gut ein “neues Bild” entwerfen, aber IrfanView leistet sonst einen Bärendienst, im schnellen und einfachen Umgang mit Bildern.

Wie bekomme ich ein Bild in meinen Blogartikel?

4. praktisches Beispiel – Screenshot machen (BING-SERPs)

bing serps :o)

bing serps :o)

Oftmals findet man in Blogartikeln “Screenshots”, also Fotos von Deinem Bildschirminhalt ;o) Du bist z.B. in BING und entdeckst gerade eine komische Sache in den Suchmaschinenergebnissen, über die Du bloggen willst. Dann bist Du in dieser Situation, dass Du den Inhalt des Browserfensters (BING) festhalten und als Grafik in Dein Blogartikel einbauen willst…

Wenn Du ein Windows hast, brauchst Du nur die Tasten [CTRL + PRT], also die Print-Taste, zu drücken, dann ist Dein Bildschirm bereits fotografiert und in der Zwischenablage gespeichert. Dann kannst Du z.B. IrfanView öffnen und das “Bild” einfügen, zuschneiden und z.B. auf dem Desktop abspeichern. Dann gehst Du in Dein WordPress-Blog und ladest das Bild hoch und fügst es in den Artikel ein.
Diese Situation versuche ich mit dem folgenden Video mal zu verdeutlichen:

Den Videoclip habe ich selber gemacht, es ist mein erster dieser Art, also, kein Gemotze, ich bin mir bewusst, dass das marketingtechnischer Selbstmord ist, grins, aber vielleicht mache ich so den Vorgang des Screenshots-Einbetten deutlich. Mein nächstes Video wird bestimmt besser ;o)

Das Tool IrfanView hat viele weitere Funktionen, die beim schnellen Einbau von Artikel-Bildern sehr nützlich sind. So kannst Du z.B. mit der Tastenkombination [CTRL + R] die Grafikmasse (Breite/Höhe) verändern, oder etwa beim Speichern der Grafik mit dem Schieberegler für die Bildqualität die Dateigrösse verkleinern.

5. Bilder und ihre Basis SEO-Eigenschaften
Abgesehen von der Dateigrösse solltest Du auch sonst noch auf ein paar kleine Details achten, damit alle ihre Freude haben. Verwende z.B. einen aussagekräftigen Dateinamen mit den richtigen Keywords, also nicht “bild1-01112009″, sondern “hamster-beim-schlafen.jpg”. Du kannst auch eine alternative Beschreibung zum Bild angeben. Entweder per Dialog in WordPress oder im XHTML-Code mit dem Universal-Attribut title=”Mein Hamster beim Schlafen”. Wenn dann im XHTML-Code die Keywords zusätzlich noch vor und nach dem Code für das Bild in den Text eingebettet werden, ist das eine gute Sache ;o)

6. Fazit !?!!

Macht Bilder in Eure Blogartikel!
Ja ich weiss, ich muss mich auch mehr bemühen ;o)




Beitrag bei SEOigg hinzufügen  







5 Kommentare »

  1. [...] Thema Bilder in Blogartikeln.Und soeben lese ich noch bei SEO-Blog.ch einen klasse Artikel (”Bilder für Blogs erstellen“) mit vielen hilfreichen [...]

    Pingback by Bilder-Rezepte: Bilder für Blogartikel erstellen (kostenlos und einfach) | tagSeoBlog — 3. November 2009 @ 00:23

  2. Ein schöner und hilfreicher Beitrag. Nun werde ich einige Blogs mit Bildern beglücken, soweit ich es verstanden habe geht bei der Platzierung allerdings nur links, rechts oder zentriert?! Das könnte manchmal nicht gut aussehen wenn das Bild zu gross/breit ist.
    Für die Deutschen ein Hinweis wir haben die Taste Strg anstatt Ctrg.
    Es gibt noch ein Tool hardcopy.de damit kann man maßgeschneiderte Bildschirmkopien für Druck als auch Blog etc. erstellen.
    Gruss

    Comment by Petra — 3. November 2009 @ 17:03

  3. yep, danke @Petra :o) achja, was bei uns die Control-Taste ist, heisst bei Euch Steuerungstaste, hab ich glatt vergessen. hardcopy.de schau ich mir an, Grüsse zurück

    Comment by Roman — 3. November 2009 @ 18:54

  4. [...] SEO-Blog » Bilder für Blogs erstellen Blogs ohne Bilder und Grafiken ist wie Brot ohne Aufstrich; vielleicht gibt es einige Leser die ein Blog ohne Bilder wiederholt besuchen, aber an jenem Stand, wo das Brot mit einer feinen Marmelade mjam oder scharfem Salami ausgeteilt wird, stehen die Leute eher Schlange… [...]

    Pingback by Links für Sonntag, 08.11.2009 – 6 52 pm - Wordpresshosting — 8. November 2009 @ 19:14

  5. Vielen Dank für die Liste. Werde mir die Dienste mal genauer anschauen. Was ist euer Top Dienst?

    Comment by Stevia — 13. September 2012 @ 21:41

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URL

Hinterlasse einen Kommentar

CommentLuv



Geladen in 0,598 Sekunden, 73 Datenbankabfragen. - Webdesign by EASEN Computing