SEOs online




9. Februar 2010

Ist Twitter gut für SEO?

Roman @ 00:28  >>  Kategorie: Communitys — Tags: , ,

Die einen tun’s, die anderen lassen es – twittern! Auch ich bin noch nicht sooo lange dabei (erster Tweet am 26. Mai 2009), und auch nicht wirklich intensiv, hab ja auch noch anderes zu tun, trotzdem – wer immer noch behauptet, Twitter sei nicht “gut für SEO”, der hat zumindest eine eingeschränkte Sicht… :o)

Eine kleine Einführung

twitter ranking for mseo

twitter ranking for mseo

Doch alles der Reihe nach, für jene, die eben bis jetzt noch nicht auf Twitter aktiv sind. Denn auf den ersten Blick ist Twitter nicht ein SEO-Instrument, auf den zweiten Blick jedoch merkt man (als SEO) schnell, DASS Twitter gut für “SEO” ist…
Damit alles auch etwas bringt, bedingt es allerdings eine gewisse Aktivität; aber die Arbeit wird ja auch sonst nicht faul und inaktiv im Sessel sitzend erledigt ;o)

Um es gleich vorweg zu nehmen:
Die Frage “Ist Twitter gut für SEO?” ist natürlich nur sehr schwer zu beantworten, denn es hängt davon ab, was man in diesem Fall unter “SEO” verstehen will. Wenn Du angestellter On-the-page Spezialist in einer Agentur bist, brauchst Du Dich gar nicht anzumelden. Aber sobald Du eigene Projekte hast, oder z.B. beim Job für Linkaufbau oder Traffic-Generierung zuständig bist, wird es interessant…

Was ist Twitter?

Bei Twitter kannst Du Dich kostenlos anmelden.
Du wählst einen Benutzernamen und kannst Dich dann sofort einloggen. Danach hast Du grundsätzlich zwei Möglichkeiten; entweder Du liest die Textmeldungen (Tweets) der anderen, oder aber Du trägst selbst Textmeldungen ein.
Wie in einem Feed-Reader muss man aber auf Twitter zuerst angeben, wessen Tweets man lesen möchte; so kannst Du den anderen Mitgliedern “folgen”, also deren Tweets abonnieren (“followen”). Umgekehrt können andere auch Dich “followen”; diese sind dann Deine “Followers”.

Die Timeline – Persönlich und Public

Wenn Du im eingeloggten Zustand bei Twitter auf den Link “Home” klickst, siehst Du Deine persönliche “Timeline”, also alle Tweets der Leute, die Du abonniert hast. Diese persönliche Timeline siehst nur Du; Du selber bestimmst, wessen Meldungen Du in Deiner Timeline sehen kannst. Neben Deiner eigenen Timeline gibt es auch eine öffentliche Timeline sowie natürlich Deine eigene Timeline, die auf Deiner öffentlichen Profilseite angezeigt wird und nur Deine eigenen Tweets enthält.

Tweets twittern – Meldungen für die Ewigkeit

Nun kannst Du beginnen, zu “twittern”! Das ist nichts anderes als die Möglichkeit, Textmeldungen (und auch Links) bestehend aus maximal 140 Zeichen einzutragen und abzusenden, damit diese von allen gelesen werden können, die Dich (also Deinen “Account”) abonniert haben… Doch diese Tweets haben es in sich, weshalb erfährst Du später noch näher. Einige Leute twittern Privates, sie verwenden Twitter in der Regel ähnlich wie ein Chat, andere verbreiten vorwiegend Nachrichten, oftmals mit einem Link versehen, der auf die Quelle verlinkt und andere wiederum kombinieren beides.

Listen – gesammelte Kompetenzen oder Freundeskreise

Dann gibt es seit einer Weile auch noch sogenannte Listen. Du kannst selber solche Listen erstellen und beliebige Accounts darin eintragen; so kannst Du z.B. verschiedene Interessen besser auseinanderhalten, wenn Du plötzlich viele Twitterer/innen abonniert hast.

Beispiele interessanter Listen:
@stevieswebsiteDeutschprachige Blogger
@seohandbuchdeallstars
@elcarioseo
@tweets4seoSEO SEM SMO MSEO deutschsprachig
@seounitedseo
@mseoBlogs zu SEO und SMO, deutschsprachig

Twitter für SEO, SMO und Traffic-Generierung

Twitter SEO – Account Infos: Ranking mit dem Twitter-Account

google deutschland mseo

google deutschland mseo

Wenn Du einen Account bei Twitter hast, bekommst Du eine öffentliche “Profilseite”. Dort können Nicht-Mitglieder unter anderem Deine Timeline lesen. Du kannst in eingeloggtem Zustand über den Link “Settings” oder “Einstellungen” über Formulare einige (wenige) Angaben machen. Wichtig auszufüllen ist dabei die “One Line Bio” sowie der “Name”. Noch wichtiger ist der Account-Name, der Benutzername. Wenn Du also beim Wählen Deines Benutzernamens ein wenig überlegst (kann auch nachträglich geändert werden) und eine vernünftige “One Line Bio” einträgst, kannst Du unter Umständen Top-Rankings erzielen. Zu welchen Keywords Du rankst, hängt natürlich davon ab, welche Du einsetzt ;o)

Wenn alles gutgeht, zeigt z.B. Google bei einem Ranking Deines Twitter-Accounts ein Snippet an, das als Titel Deinen Namen und Benutzernamen, und als Text-Snippet Deine “One Line Bio” oder Teile davon anzeigt.

Ich selber ranke mit meinem (noch relativ neuen) Twitter-Account unter dem Benutzernamen “mseo” eigentlich recht gut, zum Teil besser, als mit der mir eigentlich wichtigeren URL mseo.ch ;o) Google und Bing reagiert stärker auf meinen Twitteraccount als z.B. Yahoo.

Auch mit Listen kann gerankt werden ;o)

Twitter SEO – Mehr Sichtbarkeit durch Deine Follower

Twitter für Dein SEO zu nutzen, hat natürlich wenig Sinn, wenn Dir niemand folgt. Es ist also (in Bezug auf SEO) grundlegend wichtig, dass Dir “viele” Leute folgen. Und zwar Leute, die an Deinen Tweets interessiert sind. Denn es gibt auch Tools, Methoden und Tricks, diese Follower-Zahl künstlich in die Höhe zu treiben. Aber auch auf Twitter gibt es “Spam”, so vermute ich persönlich, es tut Deinem “SEO” gut, wenn Du Deine Follower-Liste sauberhältst, also jene blockst, die nur “durch Dich” zu mehr Sichtbarkeit kommen möchten, dabei aber Spam sind, zuweilen ziiiemlich offensichtlich :o)
Ich weiss nicht, wie weit Suchmaschinen wie Google, Bing etc in der Lage ist, den Anteil an Spam auf der Liste Deines Follower-Stamms zu berechnen – aber ich gehe mal davon aus, dass Google das bald kann, wenn es nicht schon heute so ist.

Durch einen aktiven Twitter-Account und viele Follower kannst Du in vielerlei Hinsicht “Deine Sichtbarkeit” vergrössern. Also die Sichtbarkeit Deines Twitter-Accounts sowie auch die Sichtbarkeit der verlinkten Websites in Deinen Tweets.

Lies auch:
Twitter Spam Follower
Martin fragt sich “Gut für die Statistik – oder besser löschen?”

Twitter SEO – Tweets für Linkaufbau und Pagerank?

In Deine Tweets kannst Du Links einbauen, diese sind aber nofollow. Aber das macht nichts – denn es gibt bereits viele verschiedene (auch dofollow verlinkende) Dienste, welche die Twitter-Daten (automatisiert) anzeigen. Dies sind vor allem erstens Dein Benutzername, Deine “One Line Bio” sowie Deine Tweets. Du musst Dich nicht einmal darum kümmern, das kommt von alleine, wenn Du auf Twitter aktiv bist.

In einige dieser Dienste musst Du Dich aber einmal eintragen, oftmals nicht mehr als Deinen Twitter-Benutzernamen. So gibt es Aggregatoren, welche die Tweets und Accountdaten via RSS-Feeds oder Twitter-APIs saugen und automatisiert anzeigen. Oftmals setzen diese Dienste dann auch gerne wiederum Trackbacks zu in Tweets verlinkten Blog-URLs ab. Insgesamt ensteht beim Twittern mit Links also ein “automatischer” Linkaufbau. Die Nachteile sind aber hier die immer gleichbleibenden Link-Keywords (URLs) und Texte, die eigentlich DC sind.

Selbstverständlich kann diese automatische Linkgenerierung nicht mit einem soliden Linkaufbau mithalten; viele der Links werden wohl nach einer Zeit wieder verschwinden undundund…

Twitter SEO – Traffic-Generierung durch Tweets

Wenn Du viele (echt interessierte) Follower hast, kannst Du mit einem getweeteten Link doch Traffic generieren. Hier auf seo-blog.ch zeigt der “Gäste online”-Zähler meistens so zwischen 5 und 10 Leute an, wenn ich aber einen Link hier in das Blog twittere, dann macht es zack, und es sind bis “40 Gäste online”… und ich hab ja erst damit begonnen, zu twittern, hab ja bloss erst etwa 200 Follower :o) jetzt kannst Du Dir vorstellen, wie das rockt, wenn Du z.B. 2’000 Followers hast ;o)
In meinen Website-Stats sind jedenfalls Referers von Twitter und Sekundärquellen immer häufiger anzutreffen :oD

Twitter zur Trafficgenerierung nutzen
Trotzdem sagt Torsten “…Eines gleich vorab: aus SEO-Sicht bringt Twitter nichts bzw. nicht viel….”

Twitter SEO – Aufbau und Pflege der Kontakte

Zu guter letzt ist Twitter natürlich auch durch seine hohe Mitgliederanzahl gut geeignet persönliche oder berufliche Kontakte zu knüpfen, auszubauen und zu pflegen, gehört ja auch zum “SEO” ;o)

Dies ist natürlich alles nur eine kleine Einführung, ich nehme mir vor, in Zukunft mehr bzw. auch über Twitter zu bloggen :o)

Insgesamt ist meine persönliche Meinung:
man kann mit gezielten Keywords Rankings erreichen, den Linkaufbau unterstützen und man kann Traffic generieren – wie immer sind aber sinnvolle Inhalte ebenso wichtig.

Weiterführende Links

Ist Twittern gut für SEO?
Kurzer Artikel, interessante Meinungen zum Thema

Twittern ist schlecht für SEO
internetkapitaene.de zu SEO und Twitter

Twitter und SEO
Für tameco unter anderem “eine wunderbare Gelegenheit, sein Netzwerk zu pflegen und auszubauen”

Twitter für SEO gut?
Empfehlenswerter Artikel von Martin

Mich würde nun natürlich noch Deine Meinung interessieren, was denkst Du zu “Ist Twitter gut für SEO?”?

Ist Twitter gut für SEO?









Resultate ansehen
Loading ... Loading ...



Beitrag bei SEOigg hinzufügen  







44 Kommentare »

  1. Versuchs mal mit identi.ca … das ist ein Twitter-Klon, welcher auf OpenSource-Software aufsetzt, aber Links DoFollow verlinkt. Allerdings mögen sie Spammer nicht ;) also aufpassen…

    Comment by Peanut — 9. Februar 2010 @ 16:44

  2. hi Peanut, ja danke, ich schau mir das an :o)

    Comment by Roman — 9. Februar 2010 @ 16:51

  3. [...] Twitter gut für SEO? #fb http://www.seo-blog.ch/blog/communitys/ist-twitter-gut-fur-seo/ [...]

    Pingback by Tweets zu fb, 11, twtpoll — 9. Februar 2010 @ 20:05

  4. Ich habe gerade bemerkt, dass du bereits Backlinks von identi.ca bekommst, da SocialBookarkingnet neue Einträge bei Identi.ca postet…

    Praktische Sache! Muss ich auch mal ausprobieren…

    Comment by Peanut — 9. Februar 2010 @ 22:49

  5. Habe das mit dem Ranking von Twitter Accounts mit dem “richtigen” Namen und Text selbst getestet und bin erstaunt, wie gut sich sowas in den deutschsprachigen Indizes macht…feine Sache ;)

    Comment by Florian Weber — 11. Februar 2010 @ 00:06

  6. also ich glaub an twitter als seo optimierung. es dauert alles ein bißchen aber es funkt…

    Comment by hugo — 12. Februar 2010 @ 17:26

  7. [...] Ist Twitter gut für SEO? [...]

    Pingback by Top 10 der Woche 07/10 « Wochenrückblicke — 14. Februar 2010 @ 18:58

  8. Wenn “Alles ein bisschen dauert” ist das ja eigentlich wünschenswert, bzw. gut, da so nicht plötzlich 1000 Backlinks über Nacht erscheinen ;-)

    Comment by Peanut — 14. Februar 2010 @ 19:33

  9. In meinen Augen hat Twitter mit der SEO nichts zu tun, da SEO widerrum ein Teil von Internetmarketing ist. Und das gute Backlinkgenerierungstool darf man ja leider nicht mehr einsetzen. ;-) drum glaub ich einfach, wäre und hat auch Twitter mit SEO nichts zu tun. Ansonsten sollte man Twitter sehr aktiv im Unternehmen einsetzen, dafür bin ich auf jeden Fall.

    grusss
    Stephan Kreis

    Comment by Stephan Kreis — 15. Februar 2010 @ 12:26

  10. “Was zum Thema SEO gerade getwittert wird” SEO Twitter feed – ist besser als TV schauen ;)
    http://www.plakativ-online-marketing.ch/suchmaschinenoptimierung-seo/seo-twitter

    Comment by SEO Twitter — 9. März 2010 @ 14:47

  11. Ob Twitter gut für SEO ist, kann ich leider noch nicht ad hoc mit Ja beantworten. Zumindest wollte noch keiner einen Nofollow-Link von meinem PR6-Twitter-Profil kaufen. ;-)

    Im Hinblick auf die Google-Realtime-Integration wird Twitter sicherlich für die Traffic-Generierung noch interessanter. Da Google die durch bit.ly maskierten Links natürlich erkennt, kann man außerdem vermuten, dass häufig getweete Links durchaus ein Ranking-Kriterium sein können.

    Grüße

    Comment by Marco — 3. April 2010 @ 18:50

  12. Sauber gemacht. In vielen Punkten bin ich deiner Meinung. Und Dabeisein zählt auch, wer weiss wohin das noch führt.

    Comment by seo nordmarketing — 27. April 2010 @ 09:16

  13. Bei nicht ganz so stark umkämpften Keyword-Kombination rankt man ziemlich schnell mit einem Twitter Account der Marke twitter.com/keyword1_keyword2, allerdings muss man den Twitter-Account halt auch mit Banklinks versorgen, z.B. Einträge in Twitter-Verzeichnisse, RSS-Dienst, Social Booksmarks etc.; ohne Backlinks passiert sonst nicht so viel.

    Comment by Limited Joy — 26. Mai 2010 @ 22:51

  14. Auch für den, der noch nicht so viele Follower hat, kann Twitter ein tolles Werkzeug sein, um Backlinks für die Webseite zu besorgen. Hat man was witziges oder etwas mit hohem Neuigkeitswert, reichen ein, zwei echte Multiplikatoren unter deinen Followern, um mithilfe der Retweet-Funktion ordentlich für die eigene Seite zu trommeln.

    Comment by SEOPhilipp — 31. Mai 2010 @ 16:04

  15. das ist so, @SEOPhilipp… deshalb ist es wichtig, *echte* und echt interessierte Follower zu sammeln, einige haben da tausende Followers, aber bloss vielleicht 6 Tweets abgesetzt, da schüttel ich schon manchmal den Kopf ;o)

    Comment by Roman — 31. Mai 2010 @ 16:37

  16. Ich nutze fuer all meine Kunden twitter. Es ist ein weiteres onlinemarketing instrument das genauso dazu gehoert wie youtube oder facebook.

    Comment by Benjamin — 10. Oktober 2010 @ 17:19

  17. es ist sicherlich nicht von Nachteil sein Projekt auch bei twitter einmal bekannt zu machen. Ich stimme zu das vernünftige Inhalte ein guter Garant für Erfolg sind. Nur bei twitter spammen bringt meiner Meinung nach nichts. Und toller Artikel, Danke!

    Comment by kwt-grosshandel.de — 12. November 2010 @ 19:40

  18. Ich finde das mit Twitter ist erst der Anfang, für viele Normalverbraucher ist das leider noch ein Fremdwort, und sehen ihren Nutzen noch nicht darin. Auf jeden Fall sollte man aber Twitter bereits einsetzen, aber ob für seo.. weis nicht da hab ich doch so den ein oder anderen Zweifel, ich sehe twitter eher als eine neue Möglichkeit der Kundenbindung.

    Gruss Patrick

    Comment by Patrick — 11. Dezember 2010 @ 13:21

  19. Twitter ist schön und gut, aber wegen dem nofollow nicht sonderlich gut für Linkaufbau zu gebrauchen, und eine Liste mit vielen Followern zu sammeln, die auch interessiert was man schreibt, bedeutet viel Arbeit.

    Ich habe aber auch einen Twitter Account, wo ich immer meine neuesten Blogposts verlinke. Ich denke dadurch erhöht sich die Sichtbarkeit für Suchmaschinencrawler. Mittlerweile habe ich ein ganzes Mikroblogging-Netzwerk mit über 40 Blogs aufgebaut, alle funktionieren so wie Twitter, und neue Beiträge werden extrem schnell in den Index aufgenommen.

    Mein System ist aber auch nicht auf Besucher ausgelegt, aber aus Sichtweise der schnelleren Indexierung funktioniert es ganz gut.

    Comment by Timo — 14. Januar 2011 @ 19:44

  20. Twitter ist meiner Meinung nach ein sehr gutes Instrument um Themenrelevante Follower zu bekommen, nach Tests mit eigenen Themen-Blogs sehe ich immer mehr relevante Follower (nicht viele aber dafür Qualität), was bringen mir tausende gekaufte Follower auf ebay.de usw. wenn da nichts bei rumkommt… ?, zudem kann Twitter zu einer schnelleren Indizierung der eigenen Webseite beitragen, so das diese nach einem Tweet schon teilweise binnen 10 Minuten im Index erscheint, und es ist mit Blogs ja auch sehr einfach Auto-Tweets zu erzeugen. Man muss halt nur was tun!!

    Comment by Postenprofis.com — 24. Januar 2011 @ 14:40

  21. Wenn überhaupt, hat es was mit Social Media Marketing zu tun. Ich kenne keine Seite die mit no-Foolow Links nach oben gekommen ist in den SERPS

    Comment by emilio — 15. März 2011 @ 21:23

  22. Ich habe Twitter als Promotiontool..ausschliesslich. Das wir davon Visits bekommen, ist klar. Das sich visits positiv auf die Bewertung von Google machen,ist lange bekannt!

    Comment by Sebastian — 15. März 2011 @ 21:24

  23. Also füge ich jetzt mal hinzu: Ja, Twitter hat INDIREKT eine Wirkung auf die SERPS

    Comment by Cardiddy — 15. März 2011 @ 21:25

  24. Ich kann das nur bestätigen, Twitter bring echt was, natürlich müssen auch die Artikel stimmen.

    LG Tomek

    Comment by Tomek — 18. März 2011 @ 19:36

  25. Die Erfahrung mit den plötzlich ansteigenden Besucherzahlen konnte ich bei einem meiner Projekte auch schon machen. Habe mir schon vorgenommen bei Twitter wieder etwas aktiver zu werden. Immerhin kann man auf relativ einfache Weise neue Besucher und mit etwas “Glück” auch Backlinks generieren.

    Comment by Christopher — 8. April 2011 @ 08:55

  26. Twitter-Account halt auch mit Banklinks versorgen, z.B. Einträge in Twitter-Verzeichnisse, RSS-Dienst, Social Booksmarks etc.; ohne Backlinks passiert sonst nicht so viel.

    Comment by tapeter — 8. April 2011 @ 21:11

  27. Das Problem ist ganz einfach, dass man bei Twitter (sowie generell bei Social Media) den Einfluss nicht direkt messen kann. In der Zeitschrift “Website Boosting” wurde kürzlich jedoch erst eine Studie vorgestellt, nach der die Integration von Facebook keinen wesentlichen Unterschied fürs SEO ausgemacht hat.

    Comment by Tom Klussmann — 27. April 2011 @ 11:52

  28. Habe gerade mit Twittern angefangen und Deine Tips habe ich mir gerade alle ausgedruckt, damit ich sie morgen gleich mal umsetzen kann. Endlich mal Beiträge, die verständlich sind für Twitter-Laien :-)
    Verstehe nur nicht so recht, was Du mit “One Line Bio” beim Account meinst.? Wie lange muß man denn so ca. warten, bis Google den Twitter-Account auch indexiert? Naja, ich hoffe mal, dass Twitter wirklich was bringt. Ist ja so’ne Welt für sich :-)

    Comment by Melli — 29. April 2011 @ 01:28

  29. Wenn der Twitter-Account regelmäßig mit Leben gefüllt wird bringt es schon etwas. Allerdings ist es wie immer im Leben. Die gesunde Mischung macht es.
    Als Ergänzung ja -allerdings bin ich immer wieder erstaunt wie einseitig manche Leute gewisse Dinge für sich nutzen.
    Es gibt ja noch viele andere Instrumente in vielen anderen Bereichen die sich positiv auf die SERPS auswirken.
    Meiner Meinung nach: Als Ergänzung zu empfehlen!

    Comment by Andreas — 20. Mai 2011 @ 09:14

  30. Twitter als Kommunikationsmittel für Kundbindung und Kundenneugewinnung ist in jedem Fall eine gute idee. Der Erfolg dürfte aber sehr stark differieren. Wie gut und in welchen zeitlichen Abständen man welche Informationen postet, daran hängt alles.

    Comment by remokarbi — 27. Mai 2011 @ 13:02

  31. Tweet schon teilweise binnen 10 Minuten im Index erscheint, und es ist mit Blogs ja auch sehr einfach Auto-Tweets zu erzeugen.

    Comment by high security safes — 8. Juni 2011 @ 11:30

  32. Ich denke direkt fürs SEO hat Twitter keinen großen Einfluss, erst recht nicht, wenn die Zielgruppe der eigenen Seite eher internet unaffin ist. Davon den Twitter Account mit Backlinks zu versorgen halte ich gar nix. Wo soll da der Sinn sein? Twitteraccounts werden beliebt durch gute und regelmäßige Tweets – nichts anderes.

    Comment by Marcolo — 10. August 2011 @ 15:06

  33. Ich denke man sollte eigentlich gar nicht soviel wert auf den SEO Effekt von Twitter legen. Twitter entspringt einer ganz anderen Marketingmaßnahme als SEO und sollte auch einzeln betracht werden und einzelne Ziele vorweisen können. Mit dem richtigen Mix wirds dann auch etwas mit dem Erfolg.

    Comment by Katie — 22. August 2011 @ 12:50

  34. Ich bin mir relativ sicher, dass Twitter und auch Facebook nichts mit dem Ranking zu tun hat und auch keine posititven bzw. negativen Auswirkungen weitergibt.

    Comment by Andreas — 12. Februar 2012 @ 20:25

  35. Danke für den Beitrag der is echt geil. Das wusste ich zum Beispiel noch überhaupt nicht ;) werd ich gleich mal ausprobieren! Aber wie verfolgt denn eigentlich der Robot die Links weil gerankt sind die Seiten ja nicht ? Danke für Antwort.

    Gruß der Boss

    Comment by Boss — 10. März 2012 @ 17:23

  36. Ich denke ich werde das gleich mal testen.

    Nach einem Monat kann ich dann evtl. was dazu sagen ob oder ob nicht.

    Let´s see.

    Comment by Julia Pos — 2. April 2012 @ 19:40

  37. Interessanter Artikel. Mir ist aufgefallen, dass es oft Seiten gibt die direkt Tweets von Benutzern holen oder zum Profil linke, dass könnte dann schon vorteilhaft sein. Außerdem Zeigt ein bekannter Accounter auch dass sich was tut auf der Seite.

    Comment by Andy — 9. Mai 2012 @ 15:09

  38. Für SEO möchte ich da kein Urteil abgeben… für SEM würde ich hingegen sagen: ja!

    Comment by Jérome — 11. Mai 2012 @ 15:04

  39. Sehr guter Artikel. Bis jetzt habe ich nicht viel von Twitter gewußt, jetzt weiß ich muß mich mehr mit Twitter beschäftigen.

    Comment by Primoz — 15. Mai 2012 @ 07:39

  40. Twitter macht eigentlich nur als Bestandteil einer Strategie Sinn. Es ist bei dem geringen Raum der Tweets einfach sehr schwierig für die Follower einen Mehrwert zu erzeugen.

    Comment by Geraldine — 9. August 2012 @ 12:27

  41. Twitter ist genauso wichtig als Social Signal wie Facebook und Co.

    Comment by Dirk — 10. August 2012 @ 22:58

  42. Meiner Meinung nach sind auf Twitter sehr viele Spammer unterwegs, die von ihren Projekten posten etc.
    Ich vermisse “richtige” User die sich hinter einem Account verbergen, denn ich sehe fast nur Firmen etc. bei Twitter.

    Comment by Arthur — 19. Oktober 2012 @ 18:37

  43. Richtig: Twitter ist ein Paradies für Spammer.

    Comment by Robert — 20. Oktober 2012 @ 15:49

  44. Aus Seitenbetreiber-Sicht würde ich einfach mal sagen, es ist in erster Linie einfach ein weiterer Kanal, den man bearbeiten kann?

    Comment by Lelala — 24. Oktober 2012 @ 16:26

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URL

Hinterlasse einen Kommentar

CommentLuv



Geladen in 1,611 Sekunden, 118 Datenbankabfragen. - Webdesign by EASEN Computing